Infos zur Trickfilmwoche

Kurzbeschreibung
  • In kleinen Gruppen animieren und vertonen Kinder und Jugendliche Trickfilme. Nach Kursende werden die Werke auf www.trickfilm.ch publiziert.
Zielgruppe
  • Ab drittem Schuljahr
Beginn
  • Nach Absprache
Dauer
  • 3 – 4 Tage (ca. 14 Lektionen) oder nach Absprache
Unterrichtszeiten
  • Nach Absprache
Ort
  • Bei Ihnen im Schulhaus/Jugendtreff...
Richtpreise
  • CHF 2500.– pro Trickfilmwoche
  • Fragen Sie nach Preisreduktion. Es besteht die Möglichkeit, kantonale und nationale Finanzierungsgesuche zu stellen.
  • Einzelne Tage sind natürlich günstiger.
Leitung
Details
  • Der Animationsfilm kennt keine Grenzen. Beim Geschichtenerzählen gelten weder physikalische noch andere Regeln. Ein Elefant springt in ein Mauseloch und verwandelt sich danach in einen Feuer speienden Drachen. Kein Problem, dafür braucht es kein Millionenbudget. Im Animationsfilm ist alles möglich. Diese Faszination greifen die Kinder rasend schnell auf und setzten sie rasch um. Vorkentnisse sind weder für die Lehrpersonen noch für die SchülerInnen und Schüler notwenig.
Inhalt
  • Zu einem Thema werden gruppenweise Kurzgeschichten erfunden und aufgeschrieben. Das Thema kann sich gut an laufenden Unterrichtsthemen orientieren.
  • Jede Gruppe entwirft anhand ihrer ausgewählten Geschichte Figuren und Kulissen. Diese basteln und zeichnen sie mit Papier, Schere, Filzstift oder bringen ihre eigenen Figuren von zu Hause mit.
  • Durch kleine Animationsübungen werden die Kinder und Jugendlichen mit der Technik vertraut.
  • Anhand des Storyboards wir der gesamte Film animiert.
  • Die Filme werden als Rohschnitt der Klasse vorgestellt und diskutiert.
  • Jede Gruppe vertont ihren Film mit den eigenen Stimmen oder Instrumenten.
  • Je nach Alter und Infrastruktur schneiden die Schülerinnen und Schüler die Filme selber. Ansonsten übernehme ich diesen Teil.
Methodik
  • Täglich zeige ich an Filmbeispielen verschiedene Animationstechniken und wo der Trick im Film steckt. In einem theoretischen Teil wird die Geschichte des Animationsfilms von der Laterna Magica bis zum Kinofilm aufgezeigt.
  • Es wird in 2er- bis 3er-Gruppen gearbeitet. Konsens und selbstständiges Arbeiten werden gefördert.
  • Ich bin darauf bedacht, dass die Teilnehmenden fähig sind, auch zu Hause mit einfachsten Mitteln eigene Animationsfilme zu produzieren. Ich arbeite mit iPad, Stativen und Nachttischlampen als Lichtquellen.
Lernziele
  • Die Teilnehmenden lernen mit einfachsten Mitteln einen Animationsfilm umzusetzen. Sie verstehen, wie aus Einzelbildern ein Film entsteht und welche Möglichkeiten der Filmgestaltung es gibt.
Voraussetzungen
  • Einen Raum der sich verdunkeln lässt.
  • Beamer (kann ich auch mitbringen)
  • Bastelmaterial wie Papier, Schere, Farben, Filzstifte
  • Die gesamte Techink wird von mir mitgebraucht.
Bemerkungen
  • Die Trickfilmwoche kann selbstverständlich auch individuell Ihren Wünsche angepasst werden.